So funktioniert die Anlage

Zerkleinern, sieben, Metalle entfernen

Nachdem der Bioabfall zur Anlage geliefert wurde, wird der Abfall von einem großen Schredder in Stücke zerkleinert (max. 50mm). Anschließend werden die Störstoffe mit einem Sternsieb aussortiert. Metallische Stoffe werden mit einem Magnetabscheider aus dem Abfall entfernt, sodass dieser biologisch weiterverarbeitet werden kann.

Bioabfall Schredder

Vergärung

Der Fermenter ist mit einem Fassungsvolumen von 1.400m³ das Kernstück der Anlage. Hier werden Fette, Proteine und Kohlenhydrate des Bioabfalls von speziellen Mikroorganismen ohne Luftsauerstoff und konstanten 55°C vergoren. Es entsteht im Wesentlichen Methan zur Energienutzung (ca. 57%) und Kohlendioxid (ca. 42%). Bei einer konstanten Wärme von 55°C und der Gärzeit von ca. 20 Tagen wird sichergestellt, dass die Bioabfälle nach Ende des Gärprozesses frei von gesundheitsgefährdenden Keimen und Sporen sind.

Abfallprodukt

Stromgewinnung

Über eine ca. 1km lange Gasleitung wird das gewonnene Biogas zur Energiezentrale der Stadtwerke Freudenstadt beim Kreiskrankenhaus geleitet. Dort wandeln drei Biogas-Blockheizkraftwerke (BHKW) das Biogas in Strom und Wärme um. Die Wärme wird in ein Nahwärmenetz eingespeist, an welches das Kreiskrankenhaus Freudenstadt, ein großer Wohnpark, ein Hotel sowie ein Gewerbegebiet angeschlossen sind. Ein Teil der Wärme dient der Beheizung des Fermenters.

Blockheizkraftwerk

Entwässerung 

Das flüssige Gärprodukt wird vom Auffangbehälter unterhalb der Entwässerungpresse in den ca. 5.000m³ fassenden Gärproduktbehälter gepumpt und dort bis zur Abholung für den Einsatz in der Landwirtschaft gespeichert. Es handelt sich hierbei um einen hochwertigen Dünger, der ohne weitere Behandlung eingesetzt werden kann. Der Gärproduktbehälter ist mit einer gasdichten Plane abgedeckt und dient gleichzeitig als Gasspeicher für das Biogas.

Entwässerungsanlage

Kompostierung

Die festen Gärprodukte werden zu hochwertigem Kompost weiterverarbeitet. Dies erfolgt in sechs belüfteten Rotteboxen. Dort entsteht nach ca. vier bis sechs Wochen ausgezeichneter Kompost, der sogar ein Gütesigel trägt.

Kompost bei der Verladung

Abluftreinigung

Durch den sauren Wäscher und den Biofilter wird die Abluft gereinigt, bevor diese über den 25m hohen Kamin in die Umgebung geleitet wird. Der Biofilter hat eine geschlossene Bauweise und verhindert das Austreten unerwünschter Emissionen, sodass die Abluft ohne Geruchsbelästigung in die Umgebung geleitet wird.

Abluftreinigung

Übrigens...

Mit 17.903 Tonnen an Bioabfall hat die Bioabfallvergärungsanlage der Bioenergie Freudenstadt GmbH im Gewerbegebiet Sulzhau in Freudenstadt im Jahr 2019 eine Anlagenauslastung von 99,5 % erzielt. Gleichzeitig wurde die bisher höchste Energiemenge in Form von Biogas zur Erzeugung von Strom und Wärme produziert, nämlich 14,8 Mio. kWh.

Jetzt die Anlage live erleben

Auf Ihren Bioabfall kommt es an

So trennen Sie richtig

Bitte versuchen Sie es erneut.
Anti-Spam-Schutz
Bitte klicken Sie hier um zu bestätigen, dass Sie kein Robot sind.
Der Anti-Spam-Schutz konnte Sie erfolgreich verifizieren.
Danke, Sie können nun das Formular abschicken.
Bitte erlauben Sie aus Sicherheitsgründen Cookies für diese Website um das Formular zu nutzen.